WS1516

WS15/16

Leben am Fluss
Bachelor/Master/Diplom :: Entwurf :: 10/15/20 cp

Die Bereitstellung erschwinglichen Wohnraums ist ein bedeutendes Thema für die Metropolregion FrankfurtRheinMain, die in den letzten Jahrzehnten ein starkes Bevölkerungswachstum sowie einen demografischen, kulturellen und wirtschaftlichen Wandel erfahren hat. Ein potentielles Entwicklungsgebiet für Wohnflächen in Innenstadtnähe und direkt am Main gelegen bietet das westlich vom hochpreisigen Westhafen im Gutleutviertel gelegene, durch industrielle Infrastruktur, Bildungs- und Sozialeinrichtungen sowie einen alten Park geprägte, heute stadträumlich vernachlässigte Gebiet um den Sommerhoffpark. Im Rahmen des Entwurfs sollten Konzepte für ein gemischtes Quartier mit Anbindung an die innerstädtische Mainuferpromenade entwickelt werden.

Excursion: 10.10.2015, ab 13 Uhr, Treffpunkt DAM Museum
Termine: Mi, 13.30 Uhr
Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Annette Rudolph-Cleff, Dipl.-Ing. Britta Eiermann, Dr.-Ing. Nebojša Čamprag, Dipl.-Ing. Frederik Helms

Städtebau I: Warm Up
Bachelor :: Vorlesung+Übung :: 5 cp

Ziel ist die Schulung der Wahrnehmung von unterschiedlichen Stadtstrukturen sowie die analytische Wahrnehmung von Gebäude- und Freiraumtypen im städtischen Zusammenhang. In einer ersten Übung werden Methoden, Maßstäbe und Instrumente erprobt, in anschließenden städtebaulichen Konzepten trainiert und bis hin zu einem ersten Entwurf weiterentwickelt.

1. Treffen: 13.10.2015, 9:50 Uhr, Raum L301/93
Abgabe und Präsentationen 26.01.2016, ab 9 Uhr
Betreuung: Gast-Prof. Dipl.-Ing. Nicole Pfoser, Dipl.-Ing. Britta Eiermann

Urban Resilience Workshop
Bachelor/Master/Diplom :: Seminar :: 3 cp

In recent years, planning for urban resilience – as a capability to prepare for, respond to and recover from signifficant multi-hazard threats with minimum damage – is well under way in a number of cities arround the world. However, this task is not so easy to accomplish, as a consequence of former unsustainable growth programmes. Local authorities and their inhabitants are faced with droughts, floods, air pollution, land degradation, deforestation and rising sea levels. The one-week workshop aims to prepare the students for design project, which will be organized in the following semester in the frames of the International Design Competition and Symposium 'Designing Resilience in Asia 2016', coordinated by the National University of Sinagpore.

First meeting: 25.01.2016, 6 PM, Fachgebiet est
When: 15.02-19.02.2016
Lecturers: Prof. Dr.-Ing. Annette Rudolph-Cleff, Dr.-Ing. Nebojša Čamprag, Dipl.-Ing. Simon Gehrmann

Makeover II: Grüne Luise
Bachelor/Master/Diplom :: Entwurf :: 10/15/20 cp

Die Leitung des Luisenparks in Mannheim plant vor dem Hintergrund, der anstehenden Sanierungen des dort ansässigen „Freizeithauses“, das Konzept des Hauses zeitgemäß weiterzuentwickeln. Die Idee ist die Einrichtung der „Grünen Schule Luisenpark“ mit umweltpädagogischem Programm, mit der Einrichtung des „Freizeithauses“ zu verbinden und hierfür anstelle des gegenwärtigen „Freizeit-hauses“ ein entsprechend größeren Neubau zu erstellen. Ein ‚vorläufiges‘ Raumprogramm, soll hier der Orientierung dienen, denn Aufgabe ist es, die Verschmelzung zu einer inhaltlich-programma-tisch neu gefassten Einrichtung des „Grünen Freizeithauses Luisenpark“. Ein weiterer Aufgabenteil wird eine Wirtschaftlichkeitsberechnung sein. Voraussetzung: Seminar „Wert contra Preis“.

Termine: mittwochs, ab 10 Uhr, Fachgebiet est.
Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Annette Rudolph-Cleff, Dipl.-Betr.Wirt. Joachim Kurkowski, Dipl.-Ing. Karim Scharabi

L3|01 Katalog
Bachelor/Master/Diplom :: Stegreif :: 1 cp

Nach annähernd 50 Jahren und in nicht allzu ferner Zukunft wird das Architekturgebäude aufgrund von Sanierungsarbeiten geschlossen und der Fachbereich 15 vorübergehend in anderen Räumlichkeiten unterge- bracht werden. Vor der Schliessung von L3|01 möchten wir gerne die Zeit nutzen und mit einer kleinen Sammlung individueller Sichtweisen auf das Gebäude beginnen und somit ein Andenken schaffen.
Wie sind eure individuellen Definitionen, Wahr- nehmungen – welche Erlebnisse, Erfahrungen habt ihr mit und welchen besonderen Blickwinkel auf, in, über das Gebäude? Wie ist die Aussen-, wie die Innen- wahrnehmung? Was macht das Architekturgebäude für euch so einzigartig und besonders? Welche Geschichten liegen dahinter verborgen?

Vorstellung der Aufgabe und Ausgabe: Donnerstag, 15.10.2015 um 10:00 Uhr, Fg est
Abgabe und Präsentation: Donnerstag, 26.11.2015 um 11:00 Uhr, Fg est
Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Anette Rudolph-Cleff, Prof. Katharina Immekus, Dipl.-Ing. Britta Eiermann

Wert contra Preis
Bachelor/Master/Diplom :: Disziplinäre Vertiefung :: 3 cp

Im Seminar werden grundlegende Kenntnisse über den gesetzlichen Rahmen, Marktanforderungen sowie Methoden und Stellgrößen, die es bei der Ermittlung von Marktwerten von Immobilien zu beachten gilt, vermittelt.

Termine: montags, 10-11:30 Uhr, Fachgebiet est
Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Annette Rudolph-Cleff, Dipl.-Betr.Wirt. Joachim Kurkowski

Urban Health Games
Bachelor/Master/Diplom :: Integrierte Lehrveranstaltung :: 8 cp

Wie bewegen sich Menschen durch öffentliche Räume? Welche positiven Effekte der gebauten Umwelt auf das Wohlbefinden lassen sich identifizieren? und wie kann deren Wirkung durch spielerische Interventionen im urbanen Raum unterstützt werden? In diesem Seminar arbeiten Studierende der Architektur, Psychologie, Sport-wissenschaft, Elektro- und Informationstechnik gemeinsam an ortsbezogenen 'Serious Games', die zurBewegung in der Stadt verführen wollen. In kleinen Projektteams werden Konzepte und Prototypen entwickelt um deren Nutzen und Potentiale für die Entwicklung von öffentlichen Räumen in Darmstadt zu testen. Die zu behandelnden Themen werden durch eine Vorlesungsreihe eingeführt und der Entwicklungs-Prozess wird von Experten aus allen beteiligten Disziplinen begleitet und unterstützt.

Termine: Dienstags, 11:40-13:10 Uhr, Stadtmitte S3|20/05, Rundeturmstraße 10
Erstes Treffen: 13.10.2015, S3|20/05, Rundeturmstraße 10
Prüfung: 13.02.2015
Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll, Dipl.-Ing. Marianne Halblaub